Was haben Bücher mit Elefanten zu tun?

Fantasie wird bei Kindern oft durch Bücher angeregt! Aber bevor ich das weiter ausführe, zuerst eine Geschichte:

Fünf Gelehrte und ein Elefant

Wahrscheinlich kennt jede und jeder die Sufi-Geschichte von den fünf blinden Gelehrten, die ein König nach Indien geschickt hat, um ihm zu berichten, was ein Elefant sei. Und jeder Gelehrte beschrieb den Elefanten anders:

  • Einer hat den Elefanten am Schwanz erwischt und berichtete davon, dass der Elefant einem Pinsel gleiche.
  • Ein anderer hat den Elefanten am Rüssel angefasst und erzählte dem König, der Elefant sei wie ein starker Arm.
  • Der dritte Gelehrte wiedersprach, nein, nein, der Elefant sei einfach wie eine dicke Säule! Er hatte den Elefanten am Bein gepackt.
  • „Alles falsch!“, rief der nächste Gelehrte. „Der Elefant ist wie ein Flügel!“ Es war das Ohr des Elefanten, das er zu fassen bekommen hat.
  • „Ihr irrt euch alle!“, rief schließlich der letzte Gelehrte. „Glaubt mir, Eure Majestät, der Elefant ist ein unförmiges Ding und so groß, wie es hier noch nie zu sehen war.“ Er hatte den Elefanten am Bauch angefasst und versucht, den Körper des Tieres zu umschlingen.

Jeder Gelehrte erzählte also etwas anderes, und doch hatte jeder aus der Sicht des eigenen Erlebten recht! Und weil sie nicht sehen konnten, was sie da anfassten, ließen sie ihre Fantasie spielen.

Aber was hat der Elefant jetzt mit Büchern zu tun?

Viel!

Ein Elefant liest im Buch 'Wer hat Angst vor Hexen?'

Mehr als dieser Elefant regen Bücher die Fantasie an!

Jeder liest ein Buch anders, jeder achtet auf andere Details und die Fantasie führt jeden in eine andere Richtung! Ein Kind versetzt sich in den tapferen Prinzen, eine andere kleine Leserin spielt die Geschichte mit sich als wunderhübsche Prinzessin nach, wieder ein anderes Kind ist ab jetzt die gute Fee, ein weiteres ist der listige Räuber im Wald, und so weiter.

Ist das nicht wunderbar? Ein und dasselbe Buch kann für viele Kinder – und natürlich auch Erwachsene – etwas komplett anderes auslösen! Mit jedem Buch wird die Fantasie angeregt, Kinder denken sich in die Geschichte hinein und spinnen sie weiter!

Bücher, die die Fantasie anregen, sind wichtig, denn damit erweitern sich Denken und Sprache der Kinder! Wer hat Kinder noch nie dabei beobachtet, wie sie stundenlang etwas nachspielen und dabei ständig vor sich hin plappern?

 

In wen versetzen sich die jungen Leserinnen und Leser meiner Abenteuer von Mia und ihren kleinen Hexenfreundinnen hinein? In die selbstbewusste Mia? In die kecke Hexe Gilla, die sich nicht an Vorschriften halten will? Oder will das Kind Gillas brave Schwester Tilla sein? Vielleicht erkennt es sich aber in der dritten Schwester, der zurückhaltenden Hilla wieder oder in der traurigen Hexe Clari ?

Finden Sie es heraus! Einen Auszug aus dem Buch „Wer hat Angst vor Hexen über Mias Erlebnisse mit den kleinen Hexen können Sie hier lesen.

Besorgen Sie sich die Geschichte voll Fantasie und Einfallsreichtum für Kinder von 5 – 7 rasch!

 

Hier gehts zur Übersicht der Blog-Artikel.

 

 

 

Nach oben scrollen