Wanderungen durchs Paradies
September und Oktober 2023

Ich habe mir vorgenommen, durchs Paradies zu wandern, sprich, einige der kleineren Salzkammergutseen zu Fuß zu umrunden – und hab jedes Mal gedacht, ich bin im Paradies! Unser Salzkammergut ist echt einzigartig!
Die Fotos bitte anklicken, um sie zu vergrößern!

Der Gosausee

Begonnen hab ich meine Touren mit dem vorderen Gosausee. An einem traumhaften Tag bin ich vormittags losgezogen. Die Sonne hat vom Himmel gelacht, kaum ein Wölkchen war zu sehen und die Fernsicht ließ auch keine Wünsche offen!

Die Runde ist mit 1 1/2 Stunden angeschrieben, ich habe etwas länger gebraucht, da ich immer wieder stehengeblieben bin, um die Aussicht zu genießen oder zu fotografieren.

Hier eine Auswahl der Fotos:

Der Gosausee mit dem Dachstein im Hintergrund
Macht der Anblick nicht nahezu sprachlos? Einzig zum Weinen ist der Umstand, dass am Dachstein kaum noch Schnee liegt. Der Klimawandel lässt grüßen.

 

Der Gosausee mit dem Dachstein im Hintergrund
Der See ist so klar dass ein Stück weit der Seegrund durchs Wasser zu sehen ist! Im Gegenlicht leuchtet der Dachstein so hell, dass man meint, er wäre schneebedeckt.

 

Der Gosausee - durch die Bäume hindurch fotografiert - ist so klar, dass er sogar den Seeboden zeigt
Stimmungsvoll liegt der See im Wald da, nicht wahr?

Im Buch „Die Lana Frieda“, der Biografie meiner Oma, spaziert die Wiener Frieda eines Morgens durch Bad Ischl und grüßt dabei alle Menschen, die ihr begegnen. Ich hab es bei meinen Seenrunden genau so gemacht. Wandern im Sonnenschein macht offenbar glücklich, ich habe nur strahlende Gesichter gesehen, die Wanderinnen und Wanderer haben alle freundlich zurückgegrüßt.

Das Parken am See ist gratis, machmal muss man aber weiter gehen, da sich der oberste Parkplatz rasch füllt.

Abschließend hab ich noch das Gasthaus besucht und mir einen Durst löschenden, gespritzten Apfelsaft gegönnt, sowie eine Kleinigkeit zu Essen.

Der Schwarzensee

Um den Schwarzensee geht man laut Wegweiser in einer Stunde herum. Das Parken kostet für einen PKW für den ganzen Tag 3 EUR. Auch hier gibt es ein Gasthaus, das ich aber diesmal nicht besucht habe. Leider marschiert man um den See nicht direkt am See entlang, sondern meist oberhalb. Man sieht den See oft durch den Wald, es gibt aber mehrere „Kodak-Agfa-Fuji“-Momente (na gut, das sagt man im Zeitalter der Smartphones nicht mehr 🙂 ) mit direktem Blick zum See.

Was mich geärgert hat: Trotz Fahrverbots fahren hier Räder und Autos! Es könnte mir ja egal sein, gehe ich halt zur Seite und denke mir meinen Teil. Aber durch die Fahrzeuge wird immer wieder Staub der Schotterstraße aufgewirbelt und das ist doch recht unangenehm.

Lichtspiele am Schwarzensee
Die Berge spiegeln sich im See!

 

Die Sonne bestrahlt den zauberhaften See
Dieser Teil des Sees steht unter Naturschutz.

Der Offensee

Wie oft ich schon am Offensee war, kann ich gar nicht sagen. Es ist ein ideales Ausflugsziel für einen geruhsamen Nachmittag. Auf halbem Weg um den See befindet sich eine Jausenstation, in der ich mir einen gespritzten Apfelsaft gegönnt habe. Bio und naturtrüb – der war ausgezeichnet! Mit frischem Schwung habe ich dann die Runde fertig gemacht. Abschließend bin ich vor lauter „Natur-Schauen“ an meinem Auto vorbeigelaufen, aber schlussendlich habe ich es doch wiedergefunden und konnte die Heimreise antreten. 🙂

Der Offensee

Der Offensee. Im Hintergrund ist ein Berg zu sehen, dessen Namen ich nicht weiß. Der Berg heißt vielleicht „Gschirreck“, „Hubertuskogel“ oder „Woisingblick Kogel“. Oder erhebt sich hier doch ein ganz anderer Berg? (Um Info bin ich dankbar, siehe die Kontaktseite!)

 

Spinnennetz

Hier hat eine Spinne ein wunderschönes und gar nicht so kleines Radnetz gesponnen. Ich habe gelesen, dass sich die meisten Insekten aus den Netzen befreien können, bevor sie der Spinne zum Opfer fallen.

Die Langbathseen

Heute habe ich mir die Langbathseen vorgenommen, geschafft hab ich dann den Vorderen Langbathsee. Leider ging es auch hier nur die halbe Strecke am See entlang. Die weitere Wanderung durch den an sich traumhaften und vor allem schon sehr bunten Wald fand ich nicht so fein. Der Grund war, dass hier ein Holzarbeiter ordentlich Krach gemacht hat, der weit zu hören war. Er kann es sich natürlich nicht aussuchen, aber ich denke, ich muss da nochmals an einem anderen Tag hin. Die Wanderung soll auch im Winter recht hübsch und vor allem bequem zu gehen sein. Dann wirbeln die leider auch hier immer wieder vorbeifahrenden Autos keinen Staub auf. Hoffentlich.

Natürlich hab ich wieder Fotos mitgebracht.

Glitzernder Langbathsee

Vorderer Langbathsee durch Zweige betrachtet

Das Parken ist hier ebenso kostenlos (Stand Oktober 2023). Die Anfahrt ab Ebensee ist „wildromantisch“, eine schmale Straße schlängelt sich in einigen Kurven hoch.

 

Übrigens: Meine Bücher können hier blitzschnell bestellt werden! Auf dieser Seite gehts mit nur einem weiteren Klick zum jeweiligen Buch im Buchshop!

Zum Beispiel zu Hamstermädchen Billies spaßigen Erlebnissen:

 

Und hier gehts zur Übersicht der Blog-Artikel.

 

 

Nach oben scrollen