Tierisches

Edith Mair hatte eine Zeit lang einen Hamster.

Es war ein sehr aufgewecktes Kerlchen, zumindest nachts.

Und dieses possierliche Tierchen war äußerst gesprächig und erzählte in unregelmäßigen Abständen unter dem Titel „Gestatten, mein Name ist Hamster“ aus seinem Leben mit der Autorin.

Hier die Links zu seinen Geschichten:

Gestatten, mein Name ist Hamster

Ein etwas unscharfes Foto, aber Hamsterchen will nie stillhalten

Die Ankunft

Der Besuch

Tausche Schuhschachtel gegen Palast

Freiheit!

DHUUUU KHANNST NIICHT VHORBEIIII!

Sport für Frauli

Klettermaxe

Ausgebüchst

Frauli ist böse auf mich

Frauli lässt sich gut erziehen

Letztes Kapitel – leb wohl, kleine Billie