Ăśber die Autorin

Edith Mair ist Oberösterreicherin, lebt im Salzkammergut, sie ist berufstätig, arbeitet in der IT. In ihrer Freizeit geht sie hinaus in die Natur, liest gerne und ebenso gerne ist sie kreativ, indem sie schreibt.

Schon in früher Jugend hat sie sich Geschichten ausgedacht, hat sie anderen Kindern erzählt und manchmal diese Geschichten auch aufgeschrieben.

Ihre KinderbĂĽcher, Sciencefiction-Abenteuer mit EntspannungsĂĽbungen, haben als Auftragswerk begonnen. „Schreib doch bitte eine Geschichte, in der ein Bub die progressive Muskelrelaxation anwendet und damit stark und tapfer wird“. Das war der Anfang. Allerdings konnte Edith Mair ihre Fantasie nicht zĂĽgeln und so wurde aus einer Geschichte ein ganzes Buch:

Peter auf Taa-Nrum L-6-4 – ein Sciencefiction-Abenteuer mit EntspannungsĂĽbungen nach Jacobson.

 

Und weil Peter und seine außerirdischen Freude die Autorin von Zeit zu Zeit immer wieder fragten, was denn nach Veröffentlichung des Buches aus ihnen werden sollte, kam die Fortsetzung:

Susanne auf Taa-Nrum L-6-4 – weitere Sciencefiction-Abenteuer mit EntspannungsĂĽbungen nach Jacobson

 

Bevor diese Fortsetzung veröffentlicht wurde, hat Edith Mair mit dem Roman „Die Lana Frieda“ die Memoiren ihrer GroĂźmutter, Frieda Scheichl-Mair, veröffentlicht. Die Autorin hat diese Lebensgeschichte in eine fiktionale Geschichte um eine junge Wienerin eingebettet und erzählt in drei Zeitebenen vom unterschiedlichen Leben der beiden Frauen.